Blumentöpfe aus Ton - Der Klassiker

Der Ton-Blumentopf eignet sich in erster Linie für Zimmerpflanzen. Sicherlich kann er auch in den Garten gestellt werden – allerdings nur bei wärmeren Temperaturen. Denn wenn es draußen gefriert, besteht die Gefahr, dass der Blumentopf aus Ton rissig wird und zerspringt. Natürlich haben Gegner von Plastiktöpfen die Möglichkeit, gebrannte Töpfe aus Keramik sommers wie winters zu verwenden, doch auf Tontöpfe für kälteresistente Pflanzen sollten sie möglichst verzichten.

Bild von Pflanzenbilder @kultur-pflanze.de
Außerdem eignet sich der Tontopf hervorragend für Pflanzen, die es lieber trocken mögen. Denn der Tontopf hat die Eigenschaft, Feuchtigkeit schnell aufzusaugen und diese zu verdunsten. Deshalb eignen sich Kakteen hervorragend dazu, in einem Tontopf untergebracht zu werden. Hat man allerdings bereits den Fehler gemacht und eine feuchtigkeitsliebende Pflanze in einem Tontopf angesiedelt, so sollte man diese häufiger mit Wasser versorgen.

Was man außerdem wissen sollte, bevor man sich für den Tontopf entscheidet: häufig bilden sich weiße Ränder an der Außenseite des Ton-Blumentopfes. Was auf dem ersten Blick wie Schimmel aussehen mag, ist aber ganz harmlos. Denn diese weißen Flecken sind lediglich Salzrückstände. Diese lassen sich nicht vermeiden, da sie in Folge der Verdunstung entstehen. Jedoch soll es möglich sein, diese mit Essenzen wie Zitronensäure und Essig zu entfernen.